Aktuelles

Französische Klänge, ein „Fantasie-Walzer im spanischen Stil“ und Schuberts erste Sinfonie - Laeiszhallenkonzert 2020

Nach einem Jahr voller großartiger Konzerte stand für das Jugendsinfonie-Orchester Ahrensburg wieder das traditionelle Laeiszhallenkonzert an. 

 

Mit fanfarenartigen Klängen wurde das Konzert mit der 31. Sinfonie von Wolfgang Amadeus Mozart, auch „Pariser Sinfonie“ genannt, eröffnet. Die Pariser im 18. Jahrhundert liebten es musikalisch laut und effektvoll. So kam es, dass Mozart zum ersten Mal in in einer seiner Sinfonien Holzbläser sowie Hörner,... weiterlesen


Jahresrückblick 2019

Viel ist 2019 passiert. Auf einige der Highlights schauen wir in einem kurzen Video zurück.

Das Video ist auf Instagram und außerdem Facebook zu finden und kann dort auch gerne geteilt werden.

 

 

Wir hoffen ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und hoffen euch bei unseren Konzerten 2020, wie z.b. unser Laeiszhallenkonzert am 19. Januar begrüßen zu dürfen. 

Vielen Dank an Hannes, Jacob und Seemanschor Hamburg für die Aufnahmen und an Valentin für den Schnitt.


Laeiszhallenkonzert 2020 - Ankündigung

Wir werden in diesem Jahr mit einer Sinfonie anfangen und enden. Zu Beginn des Konzertes werden Sie also die Sinfonie Nr. 31 von Wolfgang Amadeus Mozart hören. Sie trägt den Untertitel „Pariser Sinfonie“ und leitet dadurch auf die zwei folgenden französischen Komponisten hin: Camille Saint-Säens und Gabriel Fauré. Genauer handelt es sich dabei um das Solostück „Introduction et Rondo Capriccioso“ von Camille Saint-Säens. Die Solistin Anna Holtkamp spielt schon seit vielen Jahren im Orchester und legt nun in Ihrer Solorolle eine unglaubliche Präzision an den Tag. Mühelos und ohne spürbare Anstrengung erklingen sowohl traumhafte Melodien als auch atemberaubende Verzierungen der Bundespreisträgerin von „Jugend musiziert“. 

Zum Schluss der ersten Hälfte verabschiedet sich das JSOA dann mit der Suite „Masques et Bergamasques“ von Gabriel Fauré mit filigranen Klängen und rhythmisch geprägten Tanzsätzen in die Pause. In der zweiten Programmhälfte erklingt dann die Sinfonie Nr. 1 in D-Dur von Franz Schubert. Dieses Frühwerk des Komponisten wird äußerst selten in den Konzertsälen gespielt. Der Bezug dieses Werkes zu den Jugendlichen aus dem Orchester ist dabei allerdings besonders hervorzuheben: Schubert schrieb diese Sinfonie nämlich im Alter von 16 Jahren, in dem sich auch viele unserer Orchestermitglieder befinden.

JSOA goes Elphi

Lange haben wir auf diesen Tag gewartet und fleißig geprobt. Am 23.10. war es dann endlich soweit: das Jugend-Sinfonieorchester Ahrensburg spielte im Großen Saal der Elbphilharmonie.

 

Wir wurden vom Seemannschor Hamburg eingeladen, das Konzert anlässlich dessen 100jährigen Bestehens zu gestalten. Der Seemannschor ist ein Männerchor unter der Leitung Kazuo Kanemakis mit rund 50 Mitgliedern. Unterstützt wurden die Sänger bei diesem Konzert vom Polizeichor Hamburg, der ebenfalls von Kazuo... weiter

NDR Beitrag über das Elbphilharmoniekonzert

Am 23. Oktober durften wir das Jubiläumskonzert des Seemannschor Hamburg begleiten. Einen NDR Beitrag über dieses Konzert findet Ihr hier.

Probeweise nach Weikersheim

03.45 Uhr. Die meisten schlafen um diese Uhrzeit. Wir aber trafen uns, um unsere gemeinsame Reise anzutreten, denn es ging für uns in den Süden Deutschlands. Genauer gesagt zur Musikakademie Schloss Weikersheim. Die Zeit dort wollten wir nutzen, um uns gut auf unser erstes Elbphilharmonie Konzert vorzubereiten. Müde, aber auch voller Vorfreude ging es für uns auch schon los. Nach ungefähr acht Stunden Fahrt sind wir an unserem Ziel angekommen und hatten Zeit, uns kurz einzurichten und dann Mittag zu essen. Im Anschluss ging es...  weiter

Stürmisches Open Air im Brüggmanngarten Travemünde

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Musik am Meer“ durften wir, das Jugend-Sinfonieorchester Ahrensburg, erneut in der Konzertmuschel entlang der Strandpromenade in Travemünde das Abschlusskonzert geben. Gewappnet mit Wäscheklammern, damit die Noten nicht wegfliegen, warmen Klamotten, da es an der Ostsee im Herbst meistens sehr frisch ist, und ganz viel guter Laune spielten wir Rossinis Ouvertüre zu der Barbier von Sevilla, gefolgt von... weiter

70 neue Notenständer für die Ahrensburger Orchester

Das Ahrensburger Jugend-Sinfonieorchester freut sich über die Anschaffung von 70 neuen Notenpulten für die Proben- und Konzerttätigkeit im Eduard-Söring-Saal der Ahrensburger Stormarnschule. 

Seit der Saal im Jahre 1984 gebaut wurde, hatte sich ein Sammelsurium unterschiedlichster Notenpulte angesammelt. Orchesterleiter Sönke Grohmann und Orchestermanager Jacob Turnbull nahmen das im letzten Jahr stattgefundene 50-jährige Orchesterjubiläum zum Anlass, neue, einheitliche und stabile Notenpulte anzuschaffen. Zu diesem Zweck konnte Jacob Turnbull neben dem Trägerverein des Orchesters, dem Verein Jugendorchester Ahrensburg e.V., auch die Stiftungen der Sparkasse Holstein, den Verein der Freunde der Stormarnschule, den...weiter